Spielbericht vom Spiel gegen Eintracht Wihl

Am vergangenen Sonntag traf die 1. Mannschaft zu Hause auf die Eintracht aus Wihl. Die Partie begann hitzig. Schon in der 2. Spielminute durfte Jan-Luca Maier im Tor der Dachsen, mit leicht veränderter Aufstellung, hinter sich greifen.Glücklicherweise erkannte der Schiedsrichter die Abseitsstellung des Wihler Stürmers. Die Dachsberger Mannschaft war über den Blitzstart der Gastmannschaft durchaus überrascht. Durch ein Foul nahe des Dachsberger Strafraums, kam es in der 7. Minute erneuten zu einer gefährlichen Situation. Der folgende Freistoß konnte jedoch vom Torwart gefangen werden. In der 17. und 18. Spielminute wurden die Dachsen langsam wach und erarbeiteten sich zwei Chancen, welche von Felix Behringer und Ralf Schäuble initiiert wurden. Leider mäßig erfolgreich. Das Spiel begann intensiver zu werden, nicht zuletzt bedingt durch den Wihler Verteidiger, welcher mehr Foulspiele als Ballkontakte hatte. Zwischenzeitlich erspielten sich beide Mannschaften sehenswerte Chancen, welche aber nicht verwertet werden konnten. Währenddessen war das Spiel sehr ausgeglichen. Bedingt durch das Aufziehen von sehr dichtem Nebel wurde das Spiel in der 32. Spielminute kurzzeitig unterbrochen. Die Fortsetzung begann mit einer Großchance der Dachsen in Person von Wanja Bijelic, der das Leder aber nicht im Tor unterbringen konnte. Der Gegenangriff lies nicht lange auf sich warten. Die Gäste aus Wihl vollstreckten eiskalt. Wihl nahm somit einen leichten 0:1 Vorsprung in die Halbzeitpause mit. In der Halbzeitpause wurden die jeweils angeschlagenen Spieler Dachsbergs Corbinian Ebi und Ralf Schäuble für Nikolas Haselwander und Julian Maier ausgewechselt. Nach dem Wiederanpfiff war einiges aus der ersten Halbzeit wieder gutzumachen und die Neueinwechslungen zeigten sofort ihre Wirkung. Der bis dato sehr auffällige Wanja Bijelic ging in der 51. Spielminute allein auf den Torwart zu. Der Wihler Torwart griff ihm im Strafraum in die Beine, dennoch blieb der Elfmeterpfiff aus. Offensichtlich war die Kommunikation nach Köln fehlerhaft. Dies löste bei den Dachsberger Fans entsetzen aus. Abschließend vergab Spielertrainer Felix Behringer eine sehenswerte Chance. Der Ausgleich schien wie verhext. Bis Nikolas Haselwander in der 67. Minute auf dem linken Flügel in die Mitte zog und aus ca. 30 m unhaltbar ins lange Eck traf. Das Spiel nahm wieder Fahrt auf. Von Wihl kam nichts mehr Nennenswertes. Zum Ende des Spiels wurde Dachsberg nochmals zwingender. Dennoch blieb der Siegtreffer aus. Der Unparteiische beendete die Partie ohne Nachspielzeit. Endergebnis ist ein aus Dachsberger Sicht nicht zufriendenstellendes Unentschieden.
Ein großes Dankeschön der gesamten Mannschaft geht an die zahlreich erschienenen Fans. Nächsten Sonntag (18.11.18) um 14.30 Uhr trifft die 1. Mannschaft zuhause auf den SV Buch 2. Auf zahlreiche Zuschauer zum letzten Spiel der Hinrunde würde sich die Mannschaft und der Verein sehr freuen.