Spielbericht zum Spiel gegen die SG Höchenschwand-Häusern

Diesen Sonntag traf die 1. Mannschaft des FC Dachsberg auf den aktuellen Tabellenzweiten die SG Höchenschwand-Häusern in der Kreisliga B.Das Spiel fand bedingt durch das Wetter oder mutmaßlich aufgrund von taktischen Vorteilen auf Seiten der Heimmannschaft auf dem Hartplatz statt. Hochmotiviert und mit einer gewissen Anspannung gingen die Dachsen unter Spielertrainer Felix Behringer in das Derby. Bedingt durch das Hinspiel stellten sich beide Teams auf ein umkämpftes Spiel ein. Das Derby begann dementsprechend auch ohne das obligatorische Abtasten und die Anspannung entlud sich in einem äußerst schnellen Spiel. Nach einem Foul der SG Höchenschwand-Häusern, welches ungefähr 25 Meter vor dem Tor der Heimmannschaft geschah, trat Felix Behringer zum Freistoß an. Der Ball flog an der Mauer vorbei und traf mustergültig in das rechte obere Eck des Tores. Somit stand es schon in der 5. Spielminute 1:0 für den FC Dachsberg. Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Ein harmlos aussehendes Gestocher nahe der 16er-Linie des Dachsberger Strafraums entpuppte sich als gefährliche Offensivaktion der SG Höchenschwand-Häusern. Der Ball flog genau vor die Füße des Stürmers, welcher daraufhin keine Mühe hatte zu vollstrecken. Die jungen Dachsen ließen sich von dem Ausgleich aber nicht beirren und spielten weiter auf Angriff. In der 26. Spielminute musste Driton Merdita, aufgrund einer Verletzung, vom Platz. Für ihn kam Leon Böhler auf die Außenbahn. Der Rest der ersten Hälfte war sehr von Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt. Kurz vor der Halbzeitpause zogen die Dachsen das Tempo nochmals an und erspielten sich eine aussichtsreiche Torchance, welche aber nicht den gewünschten Erfolg brachte. Es ging somit 1:1 in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit begann mit einem Freistoß zwischen 16er Kante und Seitenaus. Der anschließende Freistoß traf den Ellenbogen eines in der Mauer stehenden Akteurs, doch der Elfmeterpfiff blieb aus. Die zahlreich anwesenden Dachsberger Fans protestierten lautstark und verschafften den Dachsen nochmals Auftrieb. In der 56. Minute kam Ralf Schäuble für den angeschlagenen Simon Kohlbrenner ins Spiel. Die Gegenangriffe der Heimmannschaft konnten in dieser Phase des Spiels von der Hintermannschaft des FC Dachsbergs, unter der Leitung der souverän spielenden Innenverteidiger Corbinian Ebi und Jonas Schaub, erfolgreich abgewehrt werden. Die letzte Chance des Spiels gehörte jedoch der Heimmannschaft. Der gegnerische Stürmer lief alleine auf Patrick Berger im Tor des FC zu. Der anschließende Abschluss konnte zum Vorteil der Dachsen abgewehrt werden, ehe der Schiedsrichter das Spiel beendete.

Für die zahlreiche Unterstützung bedankt sich die gesamte Mannschaft und hofft auf ein Wiedersehen im nächsten Heimspiel gegen den SV Blau-Weiß Murg 2 am Samstag,  den 27.04.19 um 15:00 Uhr.